Hausaufgaben

 

Kriterien für das Erteilen von Hausaufgaben

 

  1. Wir gestalten die Hausaufgaben in der Form, dass die Schüler mit den erlernten Arbeits- und Lerntechniken den Themenkreis des Unterrichts selbständig vorbereiten oder vertiefen können. Die Hausaufgaben erwachsen aus dem Unterricht!
  2. Aufgaben mit formalem Charakter (Minimalanforderungen im mathematischen und sprachlichen Bereich) können durch die Hausaufgaben besonders geübt und gefestigt werden. Der Umfang der Hausaufgaben richtet sich nach den Vorgaben (siehe Erlass und Punkt 3) und gehört zu den Pflichten der Schüler.
  3. Die Hausaufgaben der Schülerinnen und Schüler der 1. und 2. Klassen müssen so gestellt werden, dass diese innerhalb einer halben Stunde erledigt werden können. Die Hausaufgaben der 3. und 4. Klassen sollen höchstens 45 - 50 Minuten dauern.
  4. Zu den Hausaufgaben gehören vertiefende Übungen, Vorbereitungen auf Lernzielkontrollen, zu denen genaue Anweisungen erteilt werden sollen was geübt werden muss, sowie das Mitbringen von Materialien, die im Unterricht besprochen oder verwendet werden.
  5. Die Eltern werden im Rahmen von Klassenelternabenden über die Richtlinien unserer Schule bezüglich der Hausaufgaben und den Umgang mit Hausaufgaben informiert und bekommen ein Infoblatt zur Unterstützung ihrer Kinder bei den Hausaufgaben.
  6. Die Klassenlehrer geben an ihre Klassen ein Skript aus, mit dem sie den richtigen Umgang mit Hausaufgaben und ihre Strukturierung erarbeiten.


Hausaufgaben im Ganztagsbetrieb

 

  1. Die Kinder der 1. und 2. Klassen der Ganztagsbetreuung fertigen ihre Hausaufgaben unter der Leitung der pädagogischen Mitarbeiterinnen an. Es besteht häufiger Kontakt zwischen den pädagogischen Mitarbeitern des Ganztagsbereichs und den Lehrerinnen durch Gespräche oder durch Eintragungen in einem Mitteilungsheft, so dass besondere Schwierigkeiten frühzeitig erkannt werden und in enger Zusammenarbeit mit den Kollegen Fördermöglichkeiten abgesprochen werden. Die Ganztagskinder werden in der Hausaufgabenzeit in Leistungsgruppen eingeteilt.
  2. Die Kinder der 3. und 4. Klassen der Ganztagsbetreuung fertigen ihre Hausaufgaben unter der Leitung von jeweils 4 Lehrkräften an. Die Kinder sind während der Hausaufgabenbetreuung in Leistungsgruppen unterteilt, so dass gezielt auf besondere Schwierigkeiten eingegangen werden kann und Fördermaßnahmen ergriffen werden können.

    Die angefertigten Hausaufgaben werden kontrolliert und abgezeichnet. Nicht angefertigte Hausaufgaben müssen nicht zu Hause beendet werden.

 

Infoblatt für die Hand der Eltern zur Unterstützung der Kinder bei den Hausaufgaben


Regel 1

Achten Sie auf optimale Arbeitsbedingungen, gutes Licht, einen festen Arbeitsplatz (am besten ein eigener Schreibtisch). Studien haben ergeben, dass sich ein Kind bei schräg gestellter Arbeitsfläche besser konzentrieren kann. Auch der Stuhl sollte verstellbar sein, damit das Kind die Beine fest auf dem Boden hat.

Regel 2
Lassen Sie Ihr Kind selbst entscheiden, wann es seine Aufgaben machen möchte. Manche Kinder wollen gleich nach dem Mittagessen anfangen, manche erst eine Pause machen. Allerdings: Die beste Zeit fürs Lernen ist etwa 90 Minuten nach dem Essen. Dann ist der Körper nicht mehr mit der Verdauung beschäftigt und der Geist wieder bereit, Neues aufzunehmen oder Gelerntes zu wiederholen.

Regel 3
Arbeiten Sie zu Beginn eines jeden Schulhalbjahres einen Wochenplan aus. Das ist ein Stundenplan, der nicht nur die einzelnen Schulstunden auflistet, sondern auch die Nachmittags-Aktivitäten wie Sport, Musikunterricht, Chor oder Fußball. Ist das geschehen, legen Sie gemeinsam für jeden Tag eine konkrete Hausaufgabenzeit fest und tragen sie ein. Daran muss sich Ihr Kind halten. Sonst wird das Hinauszögern zur Methode.

Regel 4
Ordnung und Übersichtlichkeit machen das Leben leichter: Der Schreibtisch sollte ausschließlich für die Hausaufgaben reserviert sein. CDs und Comics haben da nichts verloren. Bunte Ablagekörbe, liebevoll beklebte Aktenordner und Schnellhefter helfen, Spaß am Ordnung halten zu bekommen. Denn wer organisiert lebt, spart Zeit. Und die kann ein Kind dann mit Dingen verbringen, die ihm wirklich Spaß machen.

Regel 5
Generell gilt: Zum Lernen ist der Abend tabu! Sonst schiebt Ihr Kind die Aufgaben den ganzen Tag vor sich her. Das belastet. Außerdem regen sich Kinder und Eltern abends eher über verpatzte Aufgaben auf als am Nachmittag. Die Folge: Das Kind schläft schlecht ein, hat Albträume und ist morgens müde.

Regel 6
Halten Sie stets einen Vorrat an Schulutensilien parat (Bleistifte, Radiergummis, Füllerpatronen, verschiedene Schreibhefte). So vermeiden Sie, dass Ihr Kind die ersten zehn Minuten damit vertrödelt, im ganzen Haus nach einem Stift zu suchen.

Regel 7
Stellen Sie zur Hausaufgabenzeit das Telefon leise, und sorgen Sie dafür, dass auch die Freunde Ihres Kindes über diese Fixzeit Bescheid wissen. Außerdem ist "Ich rufe später zurück!" ein Satz, den auch Kinder lernen können.

Regel 8
Belohnungen sind erlaubt und dürfen als kleine Motivationshilfe ruhig schon zu Beginn der Hausaufgaben angekündigt werden. Süßigkeiten oder eine Extrastunde Fernsehen taugen dafür nicht. Stattdessen sollten gemeinsame Unternehmungen wie etwa zwei Stunden im Schwimmbad oder ein Zoobesuch ein Anreiz sein, die Arbeit schneller hinter sich zu bringen.

Regel 9
Bei Problemen mit dem Erledigen der Hausaufgaben oder bei Nichtanfertigung in begründeten Einzelfällen schreiben die Eltern eine entsprechende Notiz in Hausaufgabenheft.

Regel 10
Außerhalb der festgelegten Hausaufgabenzeit sollte mit den Kindern zu Hause mindestens 10 Minuten täglich gelesen werden. Lesen  ist eine Dauerhausaufgabe.


7 Tipps für das Anfertigen von Hausaufgaben

 

  1. Führe ein Hausaufgabenheft und schreibe die Hausaufgaben von der Tafel ab.
  2. Suche dir einen ruhigen und ordentlichen Arbeitsplatz.
  3. Spielzeuge, Fernsehen und Computer lenken dich ab und sollten nicht an deinem Arbeitsplatz stehen.
  4. Richte dir feste Zeiten für deine Hausaufgaben ein.
  5. Die Hausaufgaben solltest du erst nach einer ausreichenden Mittagspause beginnen.
  6. Halte an deinem Arbeitsplatz Ruhe. Telefon, Geschwistergespräche und Lärm stören deine Konzentration.
  7. Erledige schwere Aufgaben am Anfang. Dann ist der Rest nur noch ein Kinderspiel!

 

 

 

 

Unsere Zeiten

1. Stunde    8.00 Uhr -   9.00 Uhr
2. Stunde    9.05 Uhr -   9.50 Uhr
3. Stunde  10.15 Uhr - 11.00 Uhr
4. Stunde  11.05 Uhr - 11.50 Uhr
5. Stunde  12.00 Uhr - 12.45 Uhr
Betreuung  12.00 Uhr - 13.00 Uhr
Ganztagsangebot  
Mo - Do  13:00 Uhr - 15:00 Uhr